EIGENE INSZENIERUNGEN – Freie Szene; mit Projekt- und Produktionsleitungsverantwortung

 

2024 – „FÜR:SORGE“ von Thomas Perle / Uraufführung/Koproduktion zwischen    

  baldanders theaterkollektiv und das Kosmostheater Wien

              Regie, Recherche, Konzept, Projektleitung, Lichtdesign und Abendspielleitung

 

2020 – „Fluss, stromaufwärts“ von Alexandra Pâzgu / österreichische Erstaufführung/ 

            Koproduktion zwischen baldanders theaterkollektiv und WERK X-Petersplatz

            Regie und Projektleitung 

 

2019 – „Mein Hundemund“ von Werner Schwab /eigene Produktion in Kooperation 

mit WERK X-Petersplatz / Wien

            Regie, Bühnenbild und Projektleitung

EIGENE INSZENIERUNGEN in Österreich und Rumänien

 

2023 – „Union Place“ von Elise Wilk / Uraufführung / Schauspielhaus Salzburg, 

                  Nationaltheater Timișoara und Escher Theater Luxenburg

 

 

2022 – „Amsterdam“ von Maya Arad Yassur / österreichische Erstaufführung / 

                  Hamakom Nestroyhof Wien

 

2022 – „Kinder der Nacht“ von Radu Andrei / Uraufführung/ Nationaltheater Timișoara

                  / Rumänien / Eingeladen zu The National Theatre Festival Bucharest 2022

 

2021 – Tag 9, Erzählung no. 1 aus Boccaccios „DEKAMERON“ im Rahmen von   

                     „ HEKTOMERON“ / Nationaltheater „Marin Sorescu“ / Craiova / Rumänien

 

2020 – „Die Präsidentinnen“ von Werner Schwab / Theater Delphin / Wien 

 

2019 – „Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs“ von Milo Rau / Staatstheater    

                  Hannover / Deutschland / Übernahme aus dem Volkstheater Wien

 

2018 – „Fräulein Julie“ von August Strindberg / Stadttheater Königin Maria / Oradea / 

                  Rumänien / Eingeladen zu „Turda International Theatre Festival“ Rumänien

 

2018 – diverse szenische Lesungen und Performaces / Hin und Weg Festival / Litschau 

                / Österreich

 

2018 – „Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs“ von Milo Rau / Volkstheater 

                   Wien (Nestroy Preis Nominierung in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ und 

                    Theater Heute Nominierung für „bester Regienachwuchs“)

 

 

SZENISCHE LESUNGEN

 

2020- „Freiheitsdurst“ von Konstantin Vlasich / KuGA/ Großwarasdorf

 

2019 – „Idealwelten von Carmen Pirego / performative Lesung / Hin und Weg 

Festival / Litschau / Österreich

 

2019 – „Das weiße Paket“ von Ursula Mihelic / szenische Lesung / Hin und Weg 

Festival / Litschau / Österreich

 

2018 – „Hungaricum“ von Brüdern Presnjakow / szenische Lesung / Volkstheater Wien 

in Kooperation mit Max Reinhardt Seminar Wien

 

2016 – „un_islamic“ von Clara Gallistl / szenische Lesung / Schauspielhaus Wien

 

2016 – „Diese Mauer fasst sich selbst zusammen“ von Miroslava Svolikova / 

Schauspielhaus Wien

 

2016 – „Danke, dass ich Ihren Hund jetzt halten darf“ von Magdalena Schrefel / 

Volkstheater Wien in Kooperation mit Max Reinhardt Seminar

 

2015 – „Hinter mir geht das Licht auf“ von Oded Liphshitz / szenische Lesung / 

Hamakom Wien


INSZENIERUNGEN INNERHALB DES STUDIUMS / MAX REINHARDT SEMINAR

 

2017 – Foxfinder von Dawn King / Diplominszenierung 

2016 – Country Music von Simon Stephens / Vor-Diplominszenierung 

2016 – Der Mann mit der Zündholzschachtel mit Texten aus Niederungen von Herta Müller / Hörspiel / Max Reinhardt Seminar in Kooperation mit ORF / Wien

2016 – Aufzeichnungen aus dem Kellerloch von F. M. Dostojewskij / Max Reinhardt Seminar / Theater in der Josefstadt Wien

2015 – Blick zurück im Zorn von John Osborne / Szenisches Projekt

2015 – Blaubart von Dea Loher / Szenisches Projekt

2015 – Woyzeck von Georg Büchner / Szenisches Projekt

2014 – Die vierte Puppe / eigener Text / Schultheateraufführung in der 

Stadtphilharmonie Oradea / Rumänien


EINLADUNGEN UND UND STIPENDIEN

 

2019 – Internationales Forum / Berliner Theatertreffen
2019 - Turda International Theatre Festival / Fräulein Julie 
2022 - Bucharest National Theatre Festival / Kinder der Nacht

2020 – Starthilfestipendium für Darstellende Künste / Bundeskanzleramt / Österreich

 2022 – Arbeitsstipendium der Stadt Wien im Bereich darstellende Künste / Multilinguales          Sprechtheater

AUSBILDUNG

 

2013 – 2017 – Schauspielregie am Max Reinhardt Seminar Wien in der Klasse von Anna-Maria Krassnigg und Martin Kušej

2013 – Abitur am Onisifor Ghibu Gymnasium / Oradea / Rumänien mit den Hauptfächern Literatur, Philosophie, Geschichte und Englisch